Autofahren mit Kunstherz

Autofahren mit KunstherzAutofahren mit Kunstherz. Was sagen Sie? Soll man weiter, wie gewohnt Autofahren oder ist es besser alle Risiken auszuschließen?

Es gibt Ärzte, die sehen kein Problem damit. Die Patienten sollen ihr Leben weiter genießen können. Die anderen sind eher vorsichtig und empfehlen lieber nur als Passagier im Auto zu fahren. Ich habe auch gehört, dass in England der Führerschein ausgesetzt wird bis man das Kunstherz explantiert bekommt.

Auf jeden Fall soll man warten bis das Brustbein verheilt ist und man sich generell gut fühlt. Ob man den Airbag abschalten solle kann man lange diskutieren. Natürlich besteht immer ein Risiko, dass man einen Schlaganfall bekommt, oder die Akkus versagen. Ich habe mein Kunstherz seit mehr als sieben Jahre und fahre jährlich ca. 10.000 Kilometer mit dem Auto. Die goldene Regel ist: Hör auf deinen Körper!

Aber was sagen die andere Kunstherzpatienten? Ist das Risiko hoch genug, so dass man sich entscheided auf das Autofahren komplett zu verzichten?

Um ein bisschen mehr Information zu diesen Thema zu bekommen, hat das VAD-Team der Medizinischen Hochschule Hannover eine Umfrage bezüglich der Fahrtüchtigkeit von Kunstherzpatienten nach ihrer LVAD-Implantation erstellt. Nehmen Sie sich ein Paar Minuten Zeit um in der Umfrage teilzunehmen. Die Ergebnisse poste ich selbstverständlich. 

Zur Umfrage Facebookgoogle_pluspinterestmail

2 thoughts on “Autofahren mit Kunstherz

  1. Zeuschner Frank

    Hallo !

    Warum sollen Patienten mit einem Kunstherz ausgegrenzt werden , klar sollen sie soweit es möglich ist am normalenm Leben teilnehmen und dazu gehört auch Auto fahren .
    Sie sind doch wegen dem Problem nicht Menschen 2. Klasse .

    Reply
  2. Kurt

    Hallo,
    ich habe mein LVAD jetzt seit 3 Jahren. Seit ich aus der Reha (AHB) entlassen wurde, fahre ich auch wieder Auto. Zu Beginn war ich schon vorsichtiger, denn allein die Strapazen der OP sind ja schon leistungsmindernd. Das merkte ich auch beim Fahren, aber sukzessive fühlte ich mich besser und sicherer während der Fahrt.
    Auch Autobahn ist kein Problem, allerdings fahre ich längere Strecken nicht allein, da ist es mir lieber, wenn ich mich abwechseln kann und jemand neben mir sitzt, der ggf. eingreifen könnte.
    Wie allerdings meine Versicherung im Falle eines Unfalles reagieren würde, weiß ich nicht….
    Jedenfalls kenne ich keine Regelung in der STVO, die das Fahren mit LVAD verböte. Hier sollte man aber Vernunft und Vorsicht walten lassen und im Zweifelsfalle lieber auf das Selbstfahren verzichten.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *